Projektpartnerschaft mit SFC Energy AG (SFC Energy)

Partner

Als Marktführer für mobile und netzferne Energieversorgung auf der Basis der DMFC (Direct Methanol Fuel Cell)-Brennstoffzellentechnologie bedient SFC Energy Anwendungen im Freizeit-, Industrie- und Verteidigungsbereich. Als einer der Technologiepioniere Deutschlands verkauft SFC Energy bereits seit über sechs Jahren voll kommerzialisierte Brennstoffzellen an Industrie- und Endverbraucherkunden. Die bisher rund 23.000 verkauften Brennstoffzellen belegen den großen Erfolg.

Projekt

Methanol, die für die Energieumwandlung in den Brennstoffzellen benötigte Chemikalie, ist in zweierlei Hinsicht sehr anspruchsvoll: Zunächst ist der Stoff als „giftig“ und „brennbar“ eingestuft. Somit erfordert der Umgang besondere Sachkenntnis. Zusätzlich benötigen Brennstoffzellen hochreines Methanol, um ihren optimalen Wirkungsgrad entfalten zu können. Das wiederum erfordert eine sehr anspruchsvolle Logistik, die gewährleistet, dass das Methanol vom Produzenten entlang der gesamten Logistikkette in dieser hohen Reinheit in den Kanister gelangt.

Aufgabe

Für dieses anspruchsvolle Medium galt es, eine sichere, die Reinheit gewährende und dennoch benutzerfreundliche Verpackung zu finden. Vergleichbar ist diese Aufgabe mit der Idee einer Batterie: Auch hier werden kritische Chemikalien so sicher „verpackt“, dass nur durch mutwillig zerstörerisches Einwirken auf die Verpackung ein Anwender in Kontakt mit dem kritischen Medium kommen kann.

Das Ergebnis der Überlegungen war eine sog. „SFC-Tankpatrone“: Dieser Kunststoffkanister verfügt über ein patentiertes, mit dem Kanister untrennbar verbundenes Entnahmesystem, welches die Entnahme des hochreinen Methanols in die Brennstoffzelle ermöglicht, ohne dass der Benutzer mit dem Medium in Kontakt kommen kann. Da SFC Energy das Handling und die Abfüllung von Methanol nicht seine Kernkompetenzen betrachtet, suchte man einen Partner und fand ihn in ACC BEKU GmbH.

Status

In vielen Versuchen wurde ein industrielles Verfahren entwickelt, bei dem das patentierte Entnahmesystem mit dem Kunststoffkanister untrennbar verbunden werden kann. Zudem richtete sich ACC BEKU GmbH auf das Handling des hochreinen Methanols ein: Es wurde ein designierter Edelstahllagertank angeschafft und eine eigene Abfülllinie installiert, enge Kontakte zu Lieferanten für das Methanol wurden aufgebaut und eine Kooperation mit einem Speziallabor stellte im Laufe des Liefer- und Abfüllprozesses kontinuierlich die Reinheit des Methanols sicher.